Spagyrik Leeb
Merkur


www.pflanzenalchemie.at - © Reinhard Leeb, 2005

Pflanzenalchemie (Spagyrik)

"Jede Materie in der Natur ist gleichzeitig ein spirituelles Wesen in einer spirituellen Welt"
(Rolling Thunder)

Manfred M. Junius hat die Pflanzenalchemie im wesentlichen mit dem Begriff "Spagyrik" gleichgesetzt. Unter Alchemie verstand er das "Große Werk", die alchemistische Arbeit mit Erzen und Metallen. Als Spagyrik bezeichnet er das "Kleine Werk", die Arbeit mit Pflanzen. Diese Begriffsanalogie werde ich beibehalten. Andere Kollegen machen einen Unterschied zwischen Spagyrik und Alchemie, der sich auf die Qualität und Anwendung der hergestellten Präparate bezieht, ohne näheren Bezug auf die Ausgangsmittel.

Wie in der Alchemie allgemein findet auch in der Pflanzenalchemie eine Trennung in die drei Prinzipien statt:

  • Sulphur (Schwefel)
  • Merkur (Quecksilber)
  • Sal (Salz)

Die stofflichen Träger dieser Prinzipien in der Pflanzenalchemie sind in groben Zügen

  • die ätherischen Öle als Träger des Sulphurs
  • der Alkohol als Träger des Merkurs
  • und die pflanzlichen Salze als Träger des Sal-Prinzips

Diese drei Prinzipien werden durch Destillation, Fermentation (Gärung) und Calcination (Veraschung) getrennt, gereinigt und wiedervereinigt. Ganz nach der Philosophie des "Solve et Coagula" (Lösen und Wiedervereinigen).

Die spagyrische Essenz

Zur Gewinnung einer spagyrischen Essenz werden in groben Zügen folgende Schritte durchgeführt.

  1. Die Gewinnung der ätherischen Öle durch Wasserdampfdestillation.
  2. Die Vergärung der Pflanzen
  3. Die Destillation des Alkohols aus der Vergärung
  4. Die Veraschung der Pflanzenreste
  5. Die Gewinnung der wasserlöslichen Salze aus der Pflanzenasche
  6. Die Vereinigung von ätherischem Öl, Alkohol und dem Salz

 

Die spagyrische Tinktur

Die spagyrische Tinktur ist etwas einfacher in der Herstellung, allerdings auch nicht so feinstofflich in der Wirkung und nicht so lange haltbar wie die Essenz. Die Prozesse sind sind in groben Zügen:

  1. Die Mazeration der Pflanzen (Herauslösen der Wirkstoffe) mit Alkohol
  2. Die Veraschung der Pflanzenreste
  3. Die Gewinnung der wasserlöslichen Salze aus der Pflanzenasche
  4. Die Vereinigung des alkoholischen Auszugs mit dem Salz

 

Was als allgemeine Definition von Spagyrik verstanden werden kann, findet Ihr auch noch bei Wikipedia